Leidenschaft aus Italien. Wie das Eis nach Deutschland kam

| Keine Kommentare

Am Sonn­tag, 19. Juni 2016, bie­tet das Deut­sche Aus­wan­der­er­haus Bre­mer­ha­ven um 10.30 Uhr einen the­ma­ti­schen Rund­gang durch Dau­er­aus­stel­lung über die ita­lie­ni­schen Eis­ma­cher in Deutsch­land an.

Wie das Eis nach Deutschland kam

Spei­se­eis gehört für die meis­ten Men­schen zu einem war­men Tag dazu. Doch nur weni­ge wis­sen, dass die ita­lie­ni­schen Eis­ma­cher in Deutsch­land eine lan­ge Tra­di­ti­on haben. Bereits Ende des 19. Jahr­hun­derts sie­del­ten sich Gela­tie­ri aus den Tälern der Dolo­mi­ten mit ihren Eis­wa­gen in den Nor­den. Im Zuge des deut­schen Wirt­schafts­wun­ders in den 1950er Jah­ren erleb­te das ita­lie­ni­sche Eis­hand­werk in Deutsch­land eine ein­zig­ar­ti­ge Blü­te. Bei dem Rund­gang durch die Dau­er­aus­stel­lung des Deut­schen Aus­wan­der­er­hau­ses wird die­sem Aspekt der Migra­ti­on nach­ge­gan­gen.

Die the­ma­ti­sche Füh­rung beginnt um 10.30 Uhr im Foy­er des Deut­schen Aus­wan­der­er­hau­ses, Colum­bus­stra­ße 65, 27568 Bre­mer­ha­ven. Eine Anmel­dung ist erwünscht unter der Ruf­num­mer 0471/90 22 0–0 oder an der Kas­se.

Preis: Ein­tritt in die Dau­er­aus­stel­lung zzgl. 3,00 €.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen:
www.dah-bremerhaven.de
Deut­sches Aus­wan­der­er­haus
Colum­bus­stra­ße 65
27568 Bre­mer­ha­ven

Arti­kel dru­cken:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.