Eine BrotBar am Theoder-Heuss-Platz

| 3 Kommentare

Seit der Sail 2015 lädt am Bre­mer­ha­ve­ner Theo­dor-Heuss-Platz eine neue Brot­Bar zum Früh­stück ein. Immer auf der Suche nach einer neu­en Mög­lich­keit, mei­nen Gau­men ver­wöh­nen zu las­sen, bin ich ein­ge­kehrt und habe an einem Fens­ter Platz genom­men.

BrotBar am Theodor-Heuss_Platz

Die Brot­bar, das ist eine Sym­bio­se aus Café, Bis­tro, Restau­rant und Ver­kauf von Back­wa­ren aller Art. Man fin­det sie im west­li­chen Gebäu­de­trakt des kürz­lich neu eröff­ne­ten Nord­see-Hotels.

Ich trat ein, nahm Platz und ver­tief­te mich zunächst in die umfang­rei­che Spei­se- und Geträn­ke­kar­te, die hier “Brot­Bar-Depe­sche” genannt wird. Da ich früh­stü­cken woll­te, inter­es­sier­te mich in ers­ter Linie die Rubrik “Brot­Bar – Das Früh­stück”. Von der süßen Num­mer für 5,50 € über ein Her­ren­ge­deck für 5,00 € und  einer Damen­run­de für 5,00 € bis zum vol­len Paket für 6,50 € hat die Brot­Bar eine gute Aus­wahl vor­rä­tig.

BrotBar-Depesche

Ich ent­schied mich für das vol­le Paket und run­de­te das Gan­ze ab mit Rühr­ei und Bacon zu 1,85 €. Zur Ein­stim­mung geneh­mig­te ich mir ein klei­nes Gläs­chen Pro­sec­co, das mir mit 3,90 € in Rech­nung gestellt wur­de. Die Tas­se Kaf­fee für das Her­ren­ge­deck muss mit 1,70 € extra bezahlt wer­den. Dafür ist der Kaf­fee aber auch sehr lecker. Und ich möch­te beto­nen, dass die Bröt­chen “echt” sind, kei­ne Auf­back­wa­re aus Chi­na oder was weiß ich woher. Alles wur­de ser­viert von einer freund­li­chen und sehr auf­merk­sa­men Bedie­nung.

BrotBar

Ich order­te noch eine zwei­te Tas­se Kaf­fee und ließ mir die Rech­nung prä­sen­tie­ren:
Vol­les Paket            6,50 €
Rühr­ei mit Bacon   1,85 €
1 Glas Pro­sec­co      3,90 €
2 Tas­sen Kaf­fee       3,40 €
Gesamt                   15,65 €
=====================

Innenraum der BrotBar

Gut, das Früh­stück war nicht bil­lig, aber für das tol­le Ambi­en­te in die­ser Top-Lage durch­aus ange­mes­sen. Und natür­lich bekommt man hier nicht nur sein Früh­stück. Wer möch­te bleibt halt noch zum Mit­tag­essen. Da wird dann Baguette ser­viert oder man nimmt Zwie­bel­ku­chen oder ent­schei­det sich für Pan­cakes. Dazu kann man sich einen wei­ßen Bur­gun­der ser­vie­ren las­sen. Auch Riva­ner und Würt­tem­ber­ger Lem­ber­ger wird für 4,50 € je Glas aus­ge­schenkt.

Naja, die Brot­Bar wird sicher nicht zu mei­nen Stamm­re­stau­rants zäh­len. Aber ich habe den Besuch auch nicht bereut.

Auf­grund vie­ler Rück­fra­gen füge ich hier einen Nach­trag ein:

Nein, zum “Vol­len Paket” gibt es kei­nen Kaf­fee. Ich habe bei der Brot­Bar extra noch ein­mal nach­ge­fragt. Als Begrün­dung wur­de mir das 0,1 l Glas Oran­gen­saft genannt, dass zum Früh­stück ser­viert wird. Wer also Kaf­fee möch­te, der muss die­sen extra zah­len.

Nein, ich konn­te nir­gends auf  der “Brot­Bar-Depe­sche” eine Tele­fon­num­mer oder ande­re Kom­mu­ni­ka­ti­ons­da­ten fin­den, um mit der Brot­Bar Kon­takt auf­neh­men zu kön­nen. So habe ich beim Haven­bä­cker nach­ge­fragt. Dort wur­de mir als Tele­fon­an­schluss für die Brot­Bar fol­gen­de Num­mer genannt: 0471/30946675.

 

Arti­kel dru­cken:

3 Kommentare

  1. Hi,

    die Web­site der Brot­Bar samt Kon­takt­da­ten: [Die Kon­takt­da­ten wur­den vom
    Admin gelöscht, die Brot­Bar soll­te sich selbst um ihre Wer­bung küm­mern]

  2. super Beitrag,habe für die nächs­te Stadt­tour gebongt.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.