Bremerhavens Scene in den 60ern und 70ern

| Keine Kommentare

Manch­mal lohnt es sich wirk­lich, in alten Zei­tun­gen zu stö­bern. Wie oft wer­den da Erin­ne­run­gen wach! Heu­te haben ich in der NORDSEE-ZEITUNG vom 28. Janu­ar 2010 einen Arti­kel von Rai­ner Dons­bach ent­deckt. Er beschreibt dar­in die Bre­mer­ha­ve­ner Musik­sze­ne der 60er und 70er Jah­re. Zwar habe ich mei­ne Jugend nicht in Bre­mer­ha­ven ver­bracht, aber so ähn­lich dürf­te es sich wohl zu der Zeit über­all abge­spielt haben.

Musikscene in Bremerhaven

Von den Live­mu­sik-Knei­pen, den Tanz­schup­pen, Dis­co­the­ken, Psy­che­de­lic-Höh­len und ande­ren Absa­cker­klubs kön­nen heu­ti­ge Nacht­bumm­ler nur träu­men” , schreibt Rai­ner Doms­bach sehr tref­fend über sei­ne Erin­ne­run­gen der dama­li­gen Zeit. Und wer ger­ne nach­le­sen möch­te, wohin das “jun­ge Gemü­se”, aus “Yogi’s Beat­club“ ging, um die damals hei­ßes­ten Schei­ben zu hören, wer noch­mal ein­tau­chen will in das “Quin­cy” oder in die “Atlan­tic-Bar”, ja, wer selbst in Erin­ne­run­gen schwel­gen möch­te über sei­ne Stun­den in der “Hai­fisch­bar”, “Oase” oder im “Blow Up” … ach, ich will hier gar nicht alle auf­zäh­len. Lest doch ein­fach selbst über “Soul und unkeu­sche Näch­te”!

Arti­kel dru­cken:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.