Taufparty für die “Vasco da Gama”

| Keine Kommentare

Tauf­par­ty für die “Vas­co da Gama”

Das war schon ein sel­te­nes Schau­spiel, wel­ches am ver­gan­ge­nen Pfingst­sonn­tag auf der Weser gebo­ten wur­de. Eine gro­ße Tauf­par­ty für die “Vas­co da Gama” hat vie­le Zuschau­er an die See­bä­der­ka­je gelockt. War der Wil­ly-Brandt-Platz schon am Nach­mit­tag des 9. Juni 2018 um 17 Uhr gut besucht, füll­te er sich ab 20 Uhr merk­lich. Die Schau­lus­ti­gen mar­schier­ten direkt zur Weser, um an der Kaje einen guten Platz zu erwi­schen. Über­all auf der See­bä­der­ka­je wur­den die Smart­pho­nes gezückt, um die Tauf­par­ty für die “Vas­co da Gama” auf einem Foto fest­zu­hal­ten.Taufparty für die "Vasco da Gama"Eigent­lich soll­te die “Vas­co da Gama” erst am Tage der Tauf­par­ty in Bre­mer­ha­ven ein­tref­fen. Doch das Sturm­tief “Ivan” ver­an­lass­te den grie­chi­schen Kapi­tän, Ams­ter­dam nicht anzu­lau­fen son­dern direkt Bre­mer­ha­ven anzu­steu­ern. So mach­te das 219 Meter lan­ge Kreuz­fahrt­schiff bereits am Sonn­abend gegen 20.30 Uhr an der Colum­bus­ka­je fest. 

Die Däm­me­rung hat­te bereits ein­ge­setzt, als die “Vas­co da Gama” lang­sam auf der Weser auf­tauch­te. Zwei Schlep­per brach­ten das Kreuz­fahrt­schiff auf sei­ne Posi­ti­on direkt vor der See­bä­der­ka­je. Toll unter­hal­ten von der Band “United Four” ver­folg­ten etwa 2000 fei­ern­de Zuschau­er auf einer gro­ßen Video­lein­wand, wie auf der “Vas­co da Gama” der Mode­ra­tor Uwe Bahn die Tauf­pa­tin Annett Loui­san ankün­dig­te. Mit einem kräf­ti­gen Hieb auf einen gro­ßen roten Buz­ze­re und den Wor­ten: “Ich wün­sche dir, du schö­nes Schiff, immer eine Hand­breit Was­ser unterm Kiel”, lös­te die Tauf­pa­tin einen elek­tri­schen Kon­takt aus. Dar­auf­hin ließ ein eiser­ner Arm eine Fla­sche Cham­pa­gner am Bug des Kreuz­fah­rers zer­schel­len.Taufparty für die "Vasco da Gama"An Land und an Bord sorg­te der lei­der nur kur­ze Auf­tritt der han­no­ver­schen Rock­band “Fury in the Slaugh­ter­house” für eine tol­le Stim­mung. Gemein­sam mit Annett Loui­san stimm­ten die Band­mit­glie­der spon­tan das schö­ne Lied “Trap­ped Today, Trap­ped Tomor­row” an. Die Stim­me der Tauf­pa­tin war aber lei­der zu schwach, sie konn­te sich ein­fach nicht durch­set­zen.

Nach die­sem Schau­spiel rich­te­ten die Zuschau­er auf dem Schiff und auf der Kaje ihren Blick in süd­li­cher Rich­tung. Über der Geest­e­mo­le erleuch­te­te ein von wun­der­schö­ner Musik unter­mal­tes impo­san­tes Feu­er­werk den Him­mel und bil­de­te den krö­nen­den Abschluss der Schiffs­tau­fe.Taufparty für die "Vasco da Gama"Am Pfingst­mon­tag brach die “Vas­co da Gama” mit 1108 Gäs­ten zu ihrer zehn­tä­gi­gen Tauf­rei­se in die Fjord-Land­schaft Süd­nor­we­gens auf. Neun Näch­te lang kön­nen die ers­ten Pas­sa­gie­re das von Tran­sO­ce­an umge­bau­te Schiff, das im Jah­re 1994 als Pas­sa­gier­schiff “Sta­ten­dam” in Dienst gestellt wur­de, erkun­den. Anschlie­ßend wird der Kreuz­li­ner in Bre­mer­ha­ven zurück­er­war­tet. 
Quel­len:
K. Mün­de­lein: Am Sonn­tag will sie nur tau­fen, Nord­see-Zei­tung vom 5.6.2019
Tauf­par­ty für Kreuz­fah­rer, Sonn­tags­jour­nal vom 9.6.2019

Arti­kel dru­cken:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.