Die Armada kommt — die Sail 2015 ist seeklar

| Keine Kommentare

Nun wird sie bald an der Weser­mün­dung auf­tau­chen – die fast sie­ben Kilo­me­ter lan­ge Arma­da, bestehend aus 40 Groß­seg­lern und 100 klei­ne­ren Tra­di­ti­ons­schif­fen  – ange­führt von der “Alex­an­der von Hum­boldt II”, dem Flagg­schiff der dies­jäh­ri­gen Sail 2015. Und im Gefol­ge wer­den sich unzäh­lig wei­te­re Schif­fe und Schiff­chen tum­meln. Alle mit dem glei­chen Ziel vor Augen: Bre­mer­ha­ven.

Sail 2015

Die Ver­ant­wort­li­chen rech­nen damit, dass eine Mil­li­on Bür­ger die See­stadt an den Sail-Tagen vom 12. bis 16. August bela­gern wer­den. Da rei­ben sich die Stadt­vä­ter schon heu­te die Hän­de: Am Ende der Sail 2015 sol­len Besu­cher, Buden­be­sit­zer und Schau­stel­ler 30 Mil­lio­nen Euro in die See­stadt gespült haben. Schließ­lich wer­den die Besu­cher nicht nur über die Dei­che fla­nie­ren. Wer schon mal da ist, der schaut hof­fent­lich auch in das Kli­ma­haus hin­ein. Oder in das Aus­wan­der­er­haus, oder in das Medi­ter­ra­neo, oder sie zie­hen wei­ter zum Fische­rei­ha­fen, um dort ihren Spaß zu suchen.

Das erhofft sich jeden­falls das Orga­ni­sa­ti­ons­ko­mi­tee und ver­sucht, die Geld­bör­sen der anstür­men­den Gäs­te zu plün­dern, und zwar mit einer Fest­mei­le, die sich vom Neu­en Hafen bis zum Fische­rei­ha­fen erstreckt, mit Open-Air-Kon­zer­te auf drei Büh­nen und mit mehr als 100 Ver­an­stal­tun­gen.  Und natür­lich mit den Groß­seg­lern, die Wind­jam­mer­fans zur Open Ship ein­la­den.

Doch eines ist in die­sem Jahr anders:  Damit die Schif­fe noch den gan­zen Sonn­tag im Hafen lie­gen blei­ben, wird es am Ende der Sail erst­mals kei­ne Aus­lauf­pa­ra­de geben. Statt­des­sen gibt es aber am Mitt­woch, 12. August, eine Ein­lauf­pa­ra­de: Gegen 11 Uhr for­ma­tie­ren sich 40 Groß­seg­ler und 100 klei­ne­re Tra­di­ti­ons­schif­fe auf der Weser nörd­lich des Con­tai­ner­ter­mi­nals. Ange­führt vom Flagg­schiff der Sail, der “Alex­an­der von Hum­boldt II”, segelt die Arma­da dann in Fün­fer-Rei­hen in Rich­tung Bre­mer­ha­ven.

Wenn eine Arma­da “angreift”, ist natür­lich auch das Staats­ober­haupt nicht weit. Bun­des­prä­si­dent Joa­chim Gauck wird auf die Nor­di­schen JagtGrön­land” ein­schif­fen und der Arma­da ent­ge­gen­se­geln, die frem­den Hohei­ten begrü­ßen und die Sail 2015 am Nach­mit­tag offi­zi­ell eröff­nen.

Am Don­ners­tag ab 15 Uhr zei­gen die Mann­schaf­ten der Wind­jam­mer, was sie so drauf haben. Wäh­rend die Gäs­te auf der Som­mer­ter­ras­se des Weser­strand­ba­des genüss­lich an ihrem Cock­tail nuckeln, kön­nen sie die span­nen­de Olym­pia­de der Trai­ness ver­fol­gen. Ganz wie einst Kai­ser Nero! Und um 18.30 Uhr geht es ab in den Him­mel, dann düsen an der Deich­pro­me­na­de Heiß­luft­bal­lo­ne ab in den abend­li­chen Him­mel.

Natür­lich ist auch am Frei­tag viel los. Der Ton­nen­le­ger “Nor­der­grün­de” führt ab 14 Uhr sein Kön­nen vor. Um 14.30 Uhr tan­zen ein paar Schlep­per Bal­lett, und um 15 Uhr beginnt eine See­not­ret­tungs­de­mons­tra­ti­on, an der ein Hub­schrau­ber und ein Ret­tungs­kreu­zer betei­ligt sind. Ab 16 Uhr wird es in der Innen­stadt eng. Meh­re­re hun­dert Trai­nees, Kadet­ten und Seg­ler aus über 20 Natio­nen  tref­fen sich auf dem Hof der ehe­ma­li­gen Kaser­ne “Roter Sand” zu einem Umzug mit anschlie­ßen­der Kund­ge­bung und Sie­ger­eh­rung der Trai­nee-Olym­pia­de auf dem Theo­dor-Heuss-Platz. Musi­ker und Tän­ze­rin­nen wer­den den Umzug beglei­ten. Um 19 Uhr ver­sam­meln sich Trai­nees, Seg­ler und ande­re See­leu­te zu einer inter­na­tio­na­len Bord­par­ty im Schau­fens­ter Fische­rei­ha­fen.

Der Sonn­abend beginnt um 10 Uhr mit einem öku­me­ni­schen Got­tes­dienst in der Bür­ger­meis­ter-Smidt-Gedächt­nis­kir­che, zu dem jeder herz­lich ein­ge­la­den ist. Ab 11 Uhr haben dann mehr als 30 Shan­ty-Chö­re mit über 1000 Sän­ge­rin­nen und Sän­ger ihren gro­ßen Auf­tritt und erzäh­len roman­ti­sie­rend vom har­ten und ent­beh­rungs­rei­chen Leben auf See, von Erleb­nis­sen, Fern­weh und Sehn­süch­ten der See­leu­te. Um 23 Uhr wird auf der Weser ein gro­ßes Höhen­fei­er­werk abge­brannt.

Am Sonn­tag klingt die Sail lang­sam aus. Natür­lich gibt es ab 11 Uhr wie­der Open Ship, und auch der Mit­tel­al­ter­markt am Hans-Sharoun-Platz öff­net wie­der. Um 18.30 Uhr star­ten von der Deich­pro­me­na­de die letz­ten Heiß­luft­bal­lons in den hof­fent­lich kla­ren Abend­him­mel. Dann kön­nen die Bal­lon­fah­rer aus der Höhe beob­ach­ten, wie die ers­ten Rah­seg­ler Bre­mer­ha­ven ver­las­sen.

Wie die Stadt Bre­mer­ha­ven auf ihrer Home­page berich­tet, wol­len die die Orga­ni­sa­to­ren auch im Fische­rei­ha­fen ordent­lich Dampf machen und haben eine wei­te­re Attrak­ti­on in ihr Pro­gramm ein­ge­baut. Vom 12. bis 16. August las­sen sie dort “Dampf & Sail” auf­ein­an­der tref­fen: Dampf­schif­fe gehen im Fische­rei­ha­fen vor Anker, und an Land las­sen ein gutes Dut­zend Dampf­trak­to­ren und –wal­zen Dampf ab. Sogar eine Dampf­or­gel soll zu sehen sein. Pas­send zu den qual­men­den Schlo­ten spielt am Frei­tag, den 14.08.2015, von 15.30 Uhr bis 18 Uhr die Bre­mer­ha­ve­ner Deutschrock­band BRAND auf.

Wer zum Tref­fen der Wind­jam­mer nicht nach Bre­mer­ha­ven kom­men kann, hat die Mög­lich­keit, das Spek­ta­kel über das Inter­net zu ver­fol­gen. Ver­schie­de­ne Web­Cams wer­den rund um die Uhr tol­le Bil­der lie­fern:

Vom Dach des Atlan­tic Hotel Sail City aus sind die Weser der Neue Hafen und die See­bä­der­ka­je zu sehen.
Das Was­ser- und Schiff­fahrts­amt Bre­mer­ha­ven bie­tet einen Blick Rich­tung Wes­ten auf die Geest­e­mo­le und die Weser

AppsDie Nord­see-Zei­tung bie­tet eine kos­ten­lo­se Smart­pho­ne-App zur SAIL2015 zum Run­ter­la­den an. Damit hat man das gan­ze Pro­gramm und alles über die Schif­fe und Ver­an­stal­tun­gen sowie Infor­ma­tio­nen zur Anfahrt und Park­mög­lich­kei­ten stets zur Hand.


Quel­len:
Chris­ti­an Hes­ke: “Höhe­punk­te rund um die Seg­ler”, Sonn­tags­jour­nal, 10.5.2015
Dank Netz aus der Fer­ne ganz nah dabei sein”, Nord­see-Zei­tung, 9.07.2015
sail-bremerhaven.de/
Bremerhaven.de

 

Arti­kel dru­cken:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.