Der Wasserturm von Görlitz

| Keine Kommentare

In mei­ner Rei­he “Was­ser­tür­me“ möch­te ich Euch heu­te den Was­ser­turm von Gör­litz vor­stel­len. An die­ser Stel­le möch­te ich mich beson­ders bei Frau Walk­stein von den Gör­lit­zer Stadt­wer­ken für das Infor­ma­ti­ons­ma­te­ri­al bedan­ken.

Bereits im Mit­tel­al­ter ent­stand die Was­ser­kunst, ein Sys­tem zur För­de­rung, Hebung und Füh­rung von Was­ser. Ange­trie­ben von Was­ser- oder Mus­kel­kraft beför­der­ten Kol­ben­pum­pen  das Was­ser über Stei­glei­tun­gen in einen Hoch­be­häl­ter, aus dem es gleich wei­ter zu den Ver­brau­chern floss. Spei­cher­vo­lu­men hat­ten die­se ers­ten Hoch­be­häl­ter noch nicht. Die Ver­wen­dung sol­cher Sys­te­me wur­de vor allem bei der Ent­wäs­se­rung und Was­ser­ver­sor­gung ein­ge­setzt. Aber auch Spring­brun­nen und Fon­tä­nen wur­den durch Was­ser­kunst betrie­ben.

Etwa ab der zwei­ten Hälf­te des 19. Jahr­hun­derts erleb­te der Was­ser­turm­bau sei­ne Blü­te­zeit. Über­all in Deutsch­land wur­den Was­ser­tür­me gebaut, um die Men­schen, die in beson­ders in der Grün­der­zeit vom Land in die Städ­te ström­ten, mit sau­be­rem Trink­was­ser zu ver­sor­gen.

Görlitzer Wasserturm

Auch die Stadt Gör­litz ließ 1891 einen etwa 30 Meter hohen Was­ser­turm errich­ten, der in vier Eta­gen auf­ge­teilt wur­de. Im Erd­ge­schoss und im 1. und 2. Ober­ge­schoss befin­den sich Büro­räu­me, die zur Zeit nicht genutzt wer­den. Im 3. Ober­ge­schoss ruht der genie­te­te Stahl­be­häl­ter, der ein Spei­cher­vo­lu­men von 4.000 Kubik­me­ter hat.

Görlitzer Wasserturm

Als Stand­ort wur­de die Pomo­lo­gi­sche Gar­ten­stra­ße 14 gewählt. Das Was­ser wird aus dem Was­ser­werk Gör­litz über eine Pump­sta­ti­on am Trink­was­ser­spei­cher in das Ver­sor­gungs­netz geför­dert, der Was­ser­turm ist als Gegen­be­häl­ter ein­ge­bun­den. Görlitzer Wasserturm

Die Auf­ga­be des Was­ser­turms liegt in der Gewähr­leis­tung des erfor­der­li­chen Ver­sor­gungs­drucks. Der Gör­lit­zer Was­ser­turm ist noch heu­te in Betrieb.

1891_Wasserturm_004 Foto: Süd­städ­ter  | Lizenz: Crea­ti­ve Com­mons BY-SA 3.0

Der jede Nacht leuch­ten­de Turm in der Gör­lit­zer Süd­stadt ist nur einer von ins­ge­samt vier Was­ser­tür­men der Stadt Gör­litz. Doch nach der Dach­sa­nie­rung und der Rei­ni­gung der reich ver­zier­ten und bunt gestal­te­ten Fas­sa­de im Jah­re 1997 kann man ihn wohl als den schöns­ten Was­ser­turm im Umkreis bezeich­nen.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen:
Archiv deut­scher Was­ser­tür­me

Arti­kel dru­cken:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.