Das “Klushuizen” in der Uhlandstraße 25

Das “Klus­hui­zen” in der Uhland­stra­ße 25

Die Städ­ti­sche Woh­nungs­ge­sell­schaft Bre­mer­ha­ven mbH (Stä­wog) hat im Sep­tem­ber 2020 das “Klus­hui­zen” in der Uhland­stra­ße 25 gekauft. Der­zeit ent­kernt die Stä­wog das Gebäu­de und saniert das Trep­pen­haus, die Fas­sa­de sowie die Fens­ter und das Dach. Neue Bal­ko­ne wer­ten das Haus zusätz­lich auf.

"Klushuizen" in der Uhlandstraße 25

Auch die Haus­tech­nik wird rund­um erneu­ert. Danach wer­den die Eigen­tums­woh­nun­gen im Roh­bau ver­kauft. Im Anschluss an die­se aus dem Lan­des­pro­gramm “Revi­ta­li­sie­rung von auf­ge­ge­be­nen Immo­bi­li­en” geför­der­ten Maß­nah­men wer­den die Woh­nun­gen verkauft.

"Klushuizen" in der Uhlandstraße 25

Wohnungseigentümer übernehmen den Ausbau

Die ehe­ma­li­ge Schrott­im­mo­bi­lie in der Uhland­stra­ße bie­tet Inter­es­sen­ten die Chan­ce, in dem sanier­ten Gebäu­de die nicht aus­ge­bau­ten Woh­nun­gen zu einem güns­ti­gen Preis kau­fen zu kön­nen. Den Innen­aus­bau füh­ren die neu­en Eigen­tü­mer ihren Vor­stel­lun­gen ent­spre­chend in Eigen­leis­tung durch. Natür­lich kön­nen sie die Arbei­ten auch von einer Fir­ma aus­füh­ren las­sen. Das “Klus­hui­zen” in der Uhland­stra­ße 25 soll zehn Fami­li­en eine eige­ne Woh­nung bieten.

"Klushuizen" in der Uhlandstraße 25

Rotterdamer Projekt „Klushuizen“

In Rot­ter­dam wur­de ein Pro­jekt staat­lich geför­dert, um Pro­blem- und Schrott­im­mo­bi­li­en in von Woh­nungs­leer­stand gepräg­ten Quar­tie­ren wie­der bewohn­bar zu machen. Aus die­sem Pro­jekt lei­tet sich der hol­län­di­sche Begriff “Klus­hui­zen” (deutsch: “Bas­tel­häu­ser”) ab. Woh­nun­gen in ver­nach­läs­sig­ten Häu­sern wur­den von der Stadt auf­ge­kauft und in unsa­nier­tem Zustand zu einem sehr güns­ti­gen Preis an Men­schen wei­ter­ver­kauft, die die Reno­vie­rung in Eigen­re­gie und nach ihren eige­nen Vor­stel­lun­gen durch­füh­ren. Im Gegen­zug ver­pflich­ten sich die neu­en Eigen­tü­mer, die Woh­nun­gen in einem ver­ein­bar­ten Zeit­raum zu reno­vie­ren und drei Jah­re selbst zu bewohnen. 

"Klushuizen" in der Uhlandstraße 25

Junge Neubürger für das Goethquartier

Mit dem “Klus­hui­zen” sol­len jun­ge Men­schen in das Goe­the­quar­tier “gelockt” wer­den. Dar­um soll­ten die Kauf­in­ter­es­sen­ten nicht älter als 35 Jah­re sein. Gleich um die Ecke steht in der Goe­the­stra­ße das Krea­tiv­haus 45 mit sei­ner Gale­rie “Goe­the 45”.
Quel­len:
M. Wes­so­low­ski: “Lou­is wird wei­ter schick gemacht”, Nord­see-Zei­tung v 22.01.2021
Bre­mi­sche Bür­ger­schaft Druck­sa­che 20/573
Bremerhaven.de
Stä­wog-Maga­zin 07/2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.