Mit dem “Royal Scotsman” durch die Highlands

| Keine Kommentare

Kürz­lich habe ich mal wie­der bei You­Tube gestö­bert. Da gibt es so schö­ne Vide­os über Schott­land zu sehen. Dabei fiel mir ein, dass ich Euch schon lan­ge mal den Zug “The Roy­al Scots­man” vor­stel­len woll­te. Vie­le wer­den die­sen tol­len Zug und die groß­ar­ti­ge Land­schaft, durch die er fährt, längst ken­nen. Ande­re haben mög­li­cher­wei­se noch nichts davon gehört. Wie dem auch sei, für die Einen wie für die Ande­ren wird es eine Freu­de sein, die Bil­der zu sehen.

Bei der Clas­sic-Rou­te besteigt man den Luxus­zug “The Roy­al Scots­man” in Waver­ley Sta­ti­on in Edin­burgh über einen roten Tep­pich, beglei­tet von den hohen durch­drin­gen­den Tönen einer Dudel­sack­pfei­fe. 

Fünf Tage zieht  der Zug die bor­deau­x­ro­ten Wagen durch das schot­ti­sche Hoch­land, vor­bei am Hoch­moor von Ran­noch und am 1344 Meter hohen Ben Nevis und übers 380 Meter lan­ge Glen­finn­an-Via­dukt am Loch Shiel. Der Salon­wa­gen mit sei­nen Pan­ora­ma­fens­tern erlaubt einen beque­men Blick auf die so abwechs­lungs­rei­che Land­schaft – hoch auf­tür­men­de Ber­ge wei­chen mäch­ti­gen Tälern mit spie­gel­glat­ten Seen, es geht durch raue unbe­rühr­te Küs­ten­strei­fen oder grü­nen Wie­sen.

Reich­lich Zwi­schen­stopps an Schlös­sern, Whis­ky-Destil­le­ri­en und male­ri­schen Dör­fern  sind ein­ge­plant. So kann man mit den ein­hei­mi­schen Fischern oder Guts­her­ren ins Gespräch kom­men. Zurück an Bord des “Roy­al Scots­man” stärkt man sich im mit Maha­go­ni ver­tä­fel­ten Spei­se­wa­gen (stren­ge Klei­der­ord­nung) mit wirk­lich aus­er­le­se­nen Spe­zia­li­tä­ten der Regi­on.

Arti­kel dru­cken:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.