Ein Schutzengel für den Leher Verein “Rückenwind”

Es schien so, als wür­de der Leher Ver­ein “Rücken­wind” sei­ne Arbeit ein­stel­len müs­sen. Fünf Ange­stell­te sol­len ihre Kün­di­gung bereits erhal­ten haben. So war es jeden­falls am 09.07.2014 in der Nord­see-Zei­tung zu lesen. Dabei hat­ten alle Ange­stell­te bereist Opfer gebracht und auf die Hälf­te ihres Gehal­tes verzichtet.

Rückenwind

Rücken­wind für Leher Kin­der e.V.“ ent­stand im August 2003 als gemein­nüt­zi­ger Ver­ein auf Initia­ti­ve von Erwerbs­lo­sen, Rent­nern und Pen­sio­nä­ren unter­schied­li­cher Natio­na­li­tä­ten aus päd­ago­gi­schen, hand­werk­li­chen und künst­le­ri­schen Beru­fen. Sie alle woll­ten mit Kin­dern aktiv wer­den und arbei­ten für den Ver­ein ehren­amt­lich. Dank vie­ler Spen­den und der finan­zi­el­len Unter­stüt­zung der Stadt Bre­mer­ha­ven mit 30.000 Euro pro Jahr konn­te der Ver­ein fünf Fach­leu­te als fes­te Mit­ar­bei­ter gewinnen.

Seit 2009 nimmt die Spen­den­be­reit­schaft rapi­de ab. Es sind nur noch 29.000 Euro in der Ver­eins­kas­se. Um die 60 bis 80 Kin­der ver­nünf­tig betreu­en und ihnen täg­lich eine war­me Mahl­zeit anbie­ten zu kön­nen, benö­tigt “Rücken­wind” jähr­lich etwa 180.000 Euro. Auch die Kos­ten für Mie­te, Gehäl­ter, Hono­rar­kräf­te, Ener­gie, Pro­jekt­ta­ge und Son­der­ak­tio­nen müs­sen hier­von bezahlt wer­den. Für das Jahr 2015 rech­net der Ver­ein mit einem Fehl­be­trag von 150.000 Euro. So scheint eine Auf­lö­sung des Ver­eins bis zum Jah­res­en­de unausweichlich.

Aber jetzt scheint der Him­mel extra für den Ver­ein einen spe­zi­el­len Schutz­en­gel abge­stellt zu haben. Der Kri­sen­be­richt in der Nord­see-Zei­tung hat bei vie­len Bür­gern Gehör gefun­den. Aus dem gesam­ten Bun­des­ge­biet sol­len sich Men­schen gemel­det haben, die den für die­ses schwie­ri­ge Wohn­vier­tel so wich­ti­gen Ver­ein unter­stüt­zen wol­len. “Ich wer­de einen Dau­er­auf­trag von hun­dert Euro monat­lich für Rücken­wind ein­rich­ten. Die Leher Kin­der brau­chen es“, soll ein ehe­ma­li­ger Bre­mer­ha­ve­ner auf die Face­book-Sei­te der Nord­see-Zei­tung notiert haben. Ein wei­te­rer Spen­der stellt fest: “Wenn Rücken­wind schlie­ßen muss, ist das ein Armuts­zeug­nis für die Stadt.”

Die Leis­tung des Leher Ver­eins hat in der Ver­gan­gen­heit bun­des­weit für Auf­se­hen gesorgt. Im Jahr 2009 wur­de Rücken­wind mit dem Bun­des­ver­dienst­kreuz aus­ge­zeich­net. Der Ver­ein “Rücken­wind für Leher Kin­der e.V.” freut sich über jede Unter­stüt­zung: Spen­den auf das Kon­to des För­der­ver­eins sind genau­so will­kom­men wie eine bei­trags­pflich­ti­ge Mit­glied­schaft im “Freun­des- und För­der­kreis Rücken­wind e.V.”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.