Marine

Start­sei­te » Mari­ne

Grundausbildung in Eckernförde

von Juli 1967 bis Sep­tem­ber 1967 im 1.Marineausbildungsbataillon
Wappen MAusB.jpg

2. Schnellbootgeschwader in Wilhelmshaven

von Janu­ar 1968 bis August 1968 auf Schnell­boot “See­ad­ler” und Ten­der “Elbe”
Wappen des 2. Schnellbootgeschwaders in Wilhelmshaven

5. Schnellbootgeschwader in Olpenitz

von Okto­ber 1969 bis Juni 1971 auf Schnell­boo­te “Dom­mel” und “Els­ter”.
Wappen des 5. Schnellbootgeschwaders in Olpenitz

Schnellboote

Schnell­boo­te der Bundesmarine
volle Fahrt voraus

5./1. MAusBtl. Eckernförde

Grup­pen­bil­der von Fer­dy Zimmermann
5. Kompanie 1. MAusBtl. Eckernförde

3. Schnellbootgeschwader in Flensburg

Schnell­boot “Fuchs” | Bil­der von Fer­di­nand Zimmermann
Schnellboot "Fuchs" P6066

Dies und das

Sam­mel­su­ri­um von Fer­di­nand Zimmermann
Traben Trabach übernimmt die Patenschaft von Schnellboot "Fuchs"

Vereidigung in Eckernförde

Bil­der von Wal­ter Lau­scher von Janu­ar 1968 bis März 1968 im 1.Marineausbildungsbataillon
2018-10-19_181036.jpg

 

… und zum Abschluss ein paar inter­es­san­te Links:

Banner-museumsboot   banner-sbootnet3
Banner_Freunde_2.SG    

.… und dann vie­le Kommentare:

Wenn Du auch einen Kom­men­tar hin­ter­las­sen möch­test, scrol­le bit­te nach ganz unten

 

297 Antworten

  1. admin sagt:

    Moin, lie­be Kameraden,

    ich hof­fe, Ihr seid alle gesund und mun­ter in das Jahr 2021 gerutscht. 

    Natür­lich hat von uns nie­mand an irgend­ei­ner Mas­sen­vers­an­stal­tung teil­ge­nom­men son­dern die nöti­ge Ehr­furcht vor dem Cora­na-Virus gezeigt. Die Lage in Deutsch­land war ja zum Jah­res­wech­sel sehr ernst. Fast 1000 neue Coro­na-Todes­fäl­le am Sil­ves­ter­tag, mehr als 32 000 Neu­in­fek­tio­nen inner­halb von 24 Stun­den! Die­se Zah­len haben wohl jeden ver­an­lasst, das neue Jahr nicht mit Kla­mauk zu beschrei­ten. Und das Jahr 2020 wird sicher nie­mand von uns vergessen.

    Poli­tisch ist viel in Bewe­gung. Groß­bri­tan­ni­en gehört mitt­ler­wei­le nicht mehr zur EU. Das bedaue­re ich sehr — vie­le mei­ner Freun­de in Eng­land und Schott­land übri­gens auch. Vie­le Bri­ten wird wohl erst jetzt deut­lich wer­den, was sie alles auf­ge­ge­ben haben. Kei­ne Frei­zü­gig­keit mehr. Sie benö­ti­gen nun ein Visum, wenn sie sich in einem EU-Staat nie­der­las­sen wol­len, und sie brau­chen eine Arbeits­er­laub­nis, wenn sie auf dem Kon­ti­nent arbei­ten wol­len. Es bleibt abzu­war­ten, wie sich das ent­wi­ckelt, das “neue Kapi­tel in unse­rer natio­na­len Geschich­te” , wie es der Pre­mier­mi­nis­ter Boris John­son gesagt hat.

    Aber auch bei uns ste­hen die Zei­chen auf “Wan­del”: Die CDU wird sich nun um einen neu­en Par­tei­vor­stand bemü­hen müs­sen, ein Kanz­ler­kan­di­dat muss die CDU auch benen­nen (wird sicher­lich die glei­che Per­son sein), und dann gibt es im Herbst ja auch die Bun­des­tags­wahl. Danach wer­den wir wohl vie­le neue Gesich­ter auf der Büh­ne der Poli­ti­ker sehen, mög­li­cher­wei­se blei­ben auch ein paar alte dabei. Sicher ist nur, dass das Kanz­ler­amt einen neue Haus­her­rin bekommt. Aber wahr­schein­li­cher wird es ein Haus­herr sein.

    Und wir alten Mari­ne­ka­me­ra­den? Wir sehen das alles ganz locker und freu­en uns auf das Geschwa­der­tref­fen, zu dem der Freun­des­kreis 2. Schnell­boot­ge­schwa­der e. V. ein­lädt. Wer sehen möch­te, wer sich bereits in die unver­bind­li­chen Inter­es­sen­ten­lis­te für das Jubi­lä­ums- bzw. Geschwa­der­tref­fen 2021 ein­ge­tra­gen hat, möge die Seite
    https://www.freundeskreis-2schnellbootgeschwader.de/
    aufrufen.
    null
    Ganz herz­li­che kame­rad­schaft­li­che Grü­ße sen­det Euch
    Hermann

  2. admin sagt:

    null

    Die Kirch­turm­glo­cke
    schlägt zwölf­mal Bumm.
    Das alte Jahr ist wie­der mal um.
    Die Men­schen kön­nen sich in den Gassen
    vor lau­ter Über­mut gar nicht mehr fassen.
    Sie sin­gen und sprin­gen umher wie die Flöhe
    und wer­fen die Müt­zen in die Höhe.
    Der Schorn­stein­fe­ger­ge­sel­le Schwerzlich
    küsst Kon­di­tor Krau­se recht herzlich.
    Der alte Gen­darm brummt heu­te sogar
    ein freund­li­ches: Pro­sit zum neu­en Jahr.

    Joa­chim Rin­gel­natz (1883–1934)

    • Ferdy Zimmermann sagt:

      Ja, ja, lie­be Kame­ra­den, die­ser Wech­sel wird nicht so lus­tig sein. Die Besche­rung wird in der 2.Januarwoche kom­men. Wenn man die TV-Berich­te aus den Feri­en­ge­bie­te sieht — als wür­de kei­ne Anste­ckung drohen.
      Wir habe schon übers Jahr zurück geschraubt. Obwohl viel Schö­nes geplant war, wie der 80ten Geburts­tag mei­ner Frau, Feri­en in DK u.ä.bei DK kam uns die Aus­nah­me für S‑H in die Que­re. rund 1000€ Ver­lust. Ein Groß­teil des Jah­res quä­le ich mich mit 2 Band­schei­ben­vor­fällr rum. OP = kei­ne Opti­on. Dafür eine Schmerz­the­ra­pie mit Gra­na­ten (Star­ke Nervenschmerzen)
      Euch Allen wünsch ich ein fro­hes geseg­ne­tes 2021 und bes­te Gesundheit !!!
      Euer Ferdy

  3. admin sagt:

    Moin Kame­ra­den,
    ein für uns alle schlim­mes Jahr geht lang­sam zu Ende. Ich hof­fe, Ihr seid alle gesund und wohl­auf. Bit­te hal­tet alle die Abstands­re­geln ein, setzt Eure Gesichts­mas­ken auf und ach­tet auf die Hygieneregln.
    Auch wenn gro­ße Fes­te in die­sem Jahr nicht mög­lich sein wer­den. — ich wün­sche Euch allen ein fro­hes Weih­nachts­fest und ein gutes und gesun­des Jahr 2021. Bleibt gesund.
    Ganz lie­be Grüße
    Euer Her­mann Schwiebert

    • Ditmar Schax sagt:

      Hal­lo Kame­ra­den und allen Lesern,
      ich wün­sche Euch allen schö­ne Weih­nachts­ta­ge und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2021.
      Bleibt alle gesund.

      Vie­le Grüße
      Dit­mar Schax

  4. admin sagt:

    Ein sel­te­ner Fund aus dem Internet:
    Eine Ansichts­kar­te des Mari­ne­stütz­punk­tes Olpenitz, und ein Foto von dem Find­ling, den wohl jeder Mari­ner kennt, der in Olpenitz sta­tio­niert war. Die Schnell­boo­te, die auf der Ansichts­kar­te zu sehen sind, gehö­ren der Tiger-Klas­se an (148). Sie waren in Deutsch­land von 1972 bis 2002 in Ein­satz. Ich ver­ließ die Mari­ne im Juni 1971 und bin somit nicht auf einem Schnell­boot der Tiger-Klas­se gefah­ren. Die ers­te Bekannt­schaft mit einem Schnell­boot die­ser Klas­se hat­te ich im Bor­ku­mer Mari­ne­ha­fen beim Tag der offe­nen Tür im Jah­re 1978.

    null
    null

  5. admin sagt:

    Im Inter­net habe ich einen uralten Arti­kel der “Wil­helms­ha­ve­ner Zei­tung” vom 16. Novem­ber 1967 ent­deckt. Damals waren 600 Sol­da­ten im 2. Schnell­boot-Geschwa­der sta­tio­niert. Zum 1. Janu­ar 1968 stand der tra­di­tio­nel­le Stel­len­wech­sel an. Etwa 200 Sol­da­ten haben ihre akti­ve Dienst­zeit been­det oder wur­den versetzt.

    Ab 1. Janu­ar 1968 gehör­te ich dann zu den neu­en Besat­zungs­mit­glie­dern, die mit den Schif­fen und deren Waf­fen ver­traut gemacht wer­den muss­ten. So stand es am 16. Novem­ber 1967 in der “Wil­helms­ha­ve­ner Stadtrundschau”.

    Ich wur­de zum 1. Janu­ar 1968 von der Fern­mel­de­schu­le Flens­burg als Signal­gast auf Schnell­boot “See­ad­ler” ver­setzt. Als ich in Wil­helms­ha­ven ankam, konn­te ich gleich umkeh­ren. Mein Boot lag in Bre­men-Vege­sack in der Werft. Dort durf­te ich erst ein­mal bis in den April hin­ein Rost klop­fen. Dann ver­lie­ßen wir end­lich die Werft Rich­tung Wil­helms­ha­ven. Im Mai ging es dann ins Manö­ver nach Portland/Südengland.
    http://www.schwiebert.lima-city.de/pdf/2020/1967–11-16_neuer_Geschwaderchef.pdf

  6. admin sagt:

    Heu­te möch­te ich Euch mal auf das “Forum Mari­ne Archiv” auf­merk­sam machen. Vie­le von Euch ken­nen es wohl schon, aber viel­leicht nicht jeder. Dort wer­den jeden­falls Kame­ra­den gesucht, die in 3/1967 im Mari­ne­aus­bil­dungs­ba­tail­lon 1 in Eckern­för­de gewe­sen sind:
    https://www.forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,25526.0.html

  7. admin sagt:

    Hal­lo lie­be ehe­ma­li­ge S‑Pütz-Fah­rer und Kameraden,

    soeben habe ich einen inter­es­san­ten Arti­kel ent­deckt. Mei­ne Güte, ich wuß­te gar nicht, dass “die Treff­si­cher­heit der von den stamp­fen­den und rol­len­den Boo­ten aus schie­ßen­den Kano­nen” so schlecht gewe­sen ist, und wir bei “fast uner­träg­li­che Lebens­be­din­gun­gen” unter­wegs waren: “in Gischt und Wind klam­mern sich Kano­nie­re, Brü­cken­per­so­nal und Kom­man­dant ans Schiff und fah­ren mit nur 80 Meter Abstand zum Vor­der­boot”. Das grenz­te ja wohl schon — aus heu­ti­ger Sicht — an Menschenrechtsverletzung.

    Also, der Artikel
    BUNDESMARINE / SCHNELLBOOTE
    Schwach zur See
    stand am 17.08.1970 im SPIEGEL
    http://www.spiegel.de

  8. Ferdy Zimmermann sagt:

    Hal­lo Hermann,

    zur Ver­öf­fent­li­chung im Deich­SPIE­GEL habe ich was neu­es von Carlshöhe.
    Die Vil­la Carls­hö­he war zuletzt das O‑Heim!
    LG Ferdy

    null

  9. Ferdy Zimmermann sagt:

    Hal­lo Hermann,

    bei unse­rem letz­ten Kame­rad­schafts­abend auf Carls­hö­he habe ich noch ein Wap­pen ergat­tern können.
    Wenn Du möch­test, kannst Du es ja ein­set­zen. (liegt im Anhang)

    Es wer­den immer weni­ger, wir sind nur noch 13 Per­so­nen. Davon kom­men 8 regel­mä­ßig. Einer kommt 2x im Jahr aus Mainz. Er war letz­te Woche auch da. Drei woh­nen im Bin­nen­land. Einer ist Jahr­gang 1927 aber lei­der fast blind.   Jaja, wir kom­men alle so lang­sam in das Alter, bzw. es schlägt immer dich­ter ein…
    null

  10. Dieter Jürges sagt:

    Hal­lo ehe­ma­li­ge Jaguar-Fahrer,
    ich hab hier mal ein klei­nes Nost­al­gie-Video zu unse­ren Boo­ten zusammengestellt …

    https://www.youtube.com/watch?v=t7Y-GquOCCY
    ..
    Das waren noch Zeiten !!!

    :-))

    • admin sagt:

      Hal­lo Dieter,
      vie­len Dank für das tol­le Video — das waren noch Zeiten!!

    • Ferdy Zimmermann sagt:

      Tol­le Auf­nah­men vom 3.SG. Ich war vom 01.10.63 ‑04.01.65 auf “Fuchs”.
      Im Film schoß es noch ein Tor­pe­do ab. P 6066.
      Schön noch­mal so etwas zu sehen. Die­se Manö­ver haben wir vie­le gefah­ren, davon die meis­ten auf der Idio­ten­wie­se, die Ostsee!

      Lie­be Grüße
      Ferdy

  11. Ferdy Zimmermann sagt:

    Hal­lo Hermann,

    mir gehts noch gut! Ich hof­fe Dir und Dei­ner Fami­lie auch!

    Wir hat­ten letz­te Woche eine gan­ze Sei­te über die Carls­hö­he in der Zei­tung. Sie­he Anhang. Der Inves­tor hat sich ja zurück gezo­gen und einer sei­ner Söh­ne ver­wal­tet jetzt Carlhöhe. 

    Bis­her hat­ten wir unse­ren Raum kos­ten­los — nun kam ganz schnell die Auf­for­de­rung, einen Miet­ver­trag zu erstel­len. Jörg Stre­low hat sich ganz schnell mit dem Alten in Ver­bin­dung gesetzt. Bis zu sei­nem Tod hält er sein Ver­spre­chen auf­recht, miet­frei zu nut­zen. Find ich toll. Trotz­dem müs­sen wir uns um eine neue Blei­be küm­mern, denn dem Alten geht es nicht gut.
    LG Ferdy
    null

    • admin sagt:

      Lie­ber Ferdy,
      vie­len Dank für den Arti­kel, der ist ja mal wie­der rich­tig inter­es­sant. Und auch die Bil­der des alten Kaser­nen­ge­län­des fin­de ich sehr schön. Ich habe lan­ge kei­ne Bil­der von mei­nem alten Aus­bil­dungs­ba­tail­lon mehr gese­hen. Scha­de, dass Ihr nun das Pro­blem mit Eurer Blei­be habt. Wenn ich den Arti­kel ver­öf­fent­li­chen soll, muss Du es mir nur kurz sagen.

      Mei­ner Lebens­ge­fähr­tin und mir geht es gut. Wir pas­sen auf uns auf. Unser Alter gehört ja zur Risi­ko­grup­pe. Dar­an merkt man auch, wie weit die Bun­des­wehr­zeit zurück­liegt. Damals war es noch ein ande­res Deutsch­land, kei­ne EU, noch Kal­ter Krieg usw.

      Bleibt gesund und passt auf Euch gut auf.

      Lie­be Grü­ße, Hermann

      • Ferdy Zimmermann sagt:

        Hi Her­mann,
        von mir aus darfst Du ihn veröffentlichen!
        Ja frü­her war es anders, aber wenn ich so zurück den­ke, ich bin genau zur Kuba-Krie­se zum Bund gegan­gen. Ich wuß­te das nicht, ich hab es erst spä­ter erfah­ren. Die Radio­sen­der waren noch nicht so weit mit den Nach­rich­ten. Oder wir haben kei­ne gehört.

  12. admin sagt:

    Wor­über ich mich heu­te sehr gefreut habe? Über einen Arti­kel in der heu­ti­gen Nord­see-Zei­tung. Ich war 1968/1969 in Wil­helms­ha­ven sta­tio­niert auf Schnell­boot See­ad­ler und auf der Mari­ne­si­gnal­stel­le 4. Einfahrt.
    null

  13. Ditmar Schax sagt:

    Hal­lo Admin Her­mann und alle Leser schaut Euch mal den Link an.

    https://www.youtube.com/watch?v=JYTzX9JCbDY

    Vie­le Grüße
    Ditmar

    • admin sagt:

      Dan­ke, Dit­mar, für den Link.
      Ich habe auch einen gefunden
      https://youtu.be/00uOKLwrq1s

      Lie­be Kame­ra­den bleibt alle gesund, bleibt wenn mög­lich Zuhau­se, und passt gut auf Euch auf.
      Lie­be Grüße
      Hermann

      • Ditmar Schax sagt:

        Hal­lo Her­mann auch Dir Dan­ke für den Link. Da wird einem ganz anders.
        Auch für Dich und alle Leser bleibt gesund.

        Gruß
        Ditmar

      • Ferdy Zimmermann sagt:

        Hal­lo an Alle!
        Ich hof­fe Ihr seid alle gesund und bleibt es auch!
        Ich bin noch gut davor.
        Mei­ne Frau woll­te den Brin­ge­ser­vice in Anspruch neh­men — zu spät, neh­men kei­ne Neu­en mehr an.
        Für Klei­nig­kei­ten haben wir eine Toch­ter bemüht, die mit Hun­de­s­pa­zier­gang ein­kauft. Das geht aber nicht mit Wocheneinkauf.
        Ich wer­de ganz früh ein­kau­fen, da ist der Laden noch nicht so verseucht.
        Mir hat einer im Anfangs­sta­di­um gesagt, das ist bio­lo­gi­sche Kriegs­füh­rung der Chi­ne­sen, die sind zu vie­le und haben die Ein­kind­po­li­tik nicht mehr!
        Macht es Gut
        Euer Ferdy

  14. Ditmar Schax sagt:

    Allen hier im Deich­SPIE­GEL ein fro­hes Weih­nachts­fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2020. 

    Vie­le Grüße
    Ditmar

  15. Wolfgang Ungrad sagt:

    Hal­lo Kameraden,
    ich hat­te vor eini­gen Jah­ren schon ein­mal Kon­takt auf die­ser Sei­te. Die Mari­ne läßt einen nie so ganz los! Ich war von Okt.1966-Okt.1970 bei der Mari­ne. Als Fun­ker und Funk­maat bin ich auf Z2 und dem Tross­schiff Glücks­burg gefah­ren. Zwi­schen­durch auch mal kurz­wei­lig bei der MfmGr.11 in Glücks­burg. Ich besu­che auch regel­mä­ßig Kame­ra­den­Tref­fen der Glücks­bur­ger A1414 . Mit den Flet­cher Oldis ste­he ich auch in Ver­bin­dung. Natür­lich wün­sche ich allen Kame­ra­den ein schö­nes Weih­nachts­fest . Gruß aus Müns­ter sen­det Wolf­gang Ungrad

  16. admin sagt:

    ich wün­sche allen Freun­den und Lesern des Deich­SPIE­GELs ein fro­hes Weih­nachts­fest und einen guten Start in das neue Jahr 2020. Bleibt gesund und kommt hier immer mal wie­der vorbei.
    Herz­li­che Grüße
    Euer Her­mann Schwiebert

  17. Ferdy Zimmermann sagt:

    Allen eine fro­he geseg­ne­te Adventszeit!

    Laßt euch nicht mit Erkäl­tung anstecken!

    Ich konn­te mich nicht wehren!!!

    Noch eins -

    bit­te seid vor­sich­tig auf den Stra­ßen. Zur Weih­nachts­zeit trin­ken vie­le Män­ner zu viel und las­sen dann ihree Frau­en Fahren.

  18. admin sagt:

    Hal­lo Leute,
    heu­te mal eine Bit­te an Euch:

    Ich war Anfang 1968 mit Schnell­boot “See­ad­ler” in der Lürs­sen-Werft in Bremer.Vegesack. An die “Werft­lie­ge­zeit” habe ich eini­ge Erin­ne­run­gen — aber kei­ne Bil­der. Ist unter Euch Schnell­boot­fah­rern jemand, der eben­falls in der Lürs­sen-Werft gewe­sen ist. Gibt es viel­leicht sogar Bil­der? Stö­bert doch mal in Euren Archiven.
    Mit kame­rad­schaft­li­chen Grüßen
    Her­mann Schwiebert

  19. Reiner Groben sagt:

    Es ist schön, mal wie­der ein paar Bil­der aus alten Zei­ten zu sehen. Ich war von Okto­ber bis Ende Dezem­ber zur Grund­aus­bil­dung in Eckern­för­de. Zwei­te Kom­pa­nie. Unser Spieß hieß Zicker­mann. Ein Kerl wie ein Bär mit einer Stim­me, die die Fens­ter­schei­ben wackeln ließ. Ein paar Namen der Aus­bil­der schwir­ren mir auch noch durch den Kopf. Ober­maat Foest, Maat Murrins, Maat Quer­furth und Gefr. Lin­ke zum Bei­spiel. War eine schö­ne Zeit.

  20. Ditmar Schax sagt:

    Hal­lo zusammen,

    Für die Mari­ner die in Eckern­för­de Carls­hö­he zur Grund­aus­bil­dung waren gibt es jetzt eine Chro­nik der Kaserne.
    Die Chro­nik ist in Din A4 mit 207 Sei­ten und über 200 Bilder.
    Man kann die Chro­nik erwer­ben zum Preis von 20 Euro plus 4,50 Euro Versand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.