Hat das Nordsee-Hotel einen neuen Betreiber gefunden?

Über sechs Jah­re stand das Nord­see-Hotel leer. Nie­mand wuss­te, was mit dem Gebäu­de wer­den soll. Nun hat sich ein Inves­tor gefun­den, der das Hotel umbau­en und als Hotel der geho­be­nen Mit­tel­klas­se neu eröff­nen möchte.

Nordsee-Hotel

Vier Inves­to­ren hat­ten Inter­es­se an dem Gebäu­de ange­mel­det. Drei woll­ten das Gebäu­de eben­falls umbau­en und dann als Hotel wie­der in Betrieb neh­men. Eine Inves­to­rin hat­te die Vor­stel­lung eines Neu­bau­tes mit betreu­tem Woh­nen, Tagesräu­men und Ein­zel­han­del. Den Zuschlag soll die Stadt als Eigen­tü­me­rin schließ­lich der Bre­mer­ha­ve­ner Wüb­ben GmbH & Co. KG erteilt haben. “Nun hat es sich bewie­sen, dass es rich­tig gewe­sen ist, das Haus nach zwei geschei­ter­ten Ver­kaufs­ver­su­chen nicht zu ver­ram­schen son­dern auf das rich­ti­ge Ange­bot zu war­ten”, habe der SPD-Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de Sön­ke Allers betont.

Die Wüb­ben GmbH & Co. KG möch­te dem Haus wie­der den “Charme der 50er Jah­re“ zurück­ge­ben. Man plant, die obe­re Eta­ge abzu­rei­ßen und durch ein zurück­ge­setz­tes Staf­fel­ge­schoss mit ele­gant “schwe­ben­dem“ Flug­dach zu erset­zen. Die Restau­rant­vor­bau­ten aus den 1990er Jah­ren sol­len ent­fernt wer­den. Für Hotel­gäs­te zum Früh­stü­cken und tags­über für alle Gäs­te ist ein Café vor­ge­se­hen. Kauf­auf­la­ge ist ein noch aus­zu­schrei­ben­der Archi­tek­ten­wett­be­werb, der letzt­end­lich über die Gestal­tung ent­schei­den wird.
Quel­le:
Nord­see-Zei­tung vom 6. Juli 2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.