Fischparty auf dem Museumsschiff FMS “Gera”

| Keine Kommentare

Zur Fisch­par­ty im Schau­fens­ter Fische­rei­ha­fen bie­tet der Freun­des­kreis Muse­ums­schiff FMS “Gera” am Sonn­tag, den 24. April 2016, ein beson­de­res Pro­gramm an. Die Besu­che­rin­nen und Besu­cher erhal­ten anschau­li­che Ein­bli­cke in die Arbeit auf dem letz­ten deut­schen Sei­ten­traw­ler, die wäh­rend des nor­ma­len Muse­ums­be­triebs nicht mög­lich sind.

Museumsschiff FMS "Gera"

Zur Zeit lau­fen auf dem ein­zi­gen schwim­men­den Hoch­see­fi­sche­rei­mu­se­um in der Maschi­ne die Vor­be­rei­tun­gen auf Hoch­tou­ren. Nor­bert Guzek und Karl-Heinz Schor­ling vom Freun­des­kreis set­zen die “Vater- und Sohn-Anla­ge” instand und sind opti­mis­tisch, dass sie zur Fisch­par­ty wie­der in Betrieb genom­men wer­den kann. Am Sonn­tag vibriert dann um 11 Uhr und um 13 Uhr der Schiffs­rumpf, wenn die 920 PS und 500 PS star­ken Die­sel­ma­schi­nen auf Tou­ren kom­men.

Von 14 Uhr bis 16 Uhr ist außer­dem die Brü­cke geöff­net, die sonst nur ange­mel­de­te Grup­pen besich­ti­gen kön­nen. Wer­ner Schul­ze berich­tet den Gäs­ten von sei­nen Erfah­run­gen als Netz­ma­cher und Best­mann in den 1950er und 1960er Jah­ren. Sei­ne anschau­li­chen Erzäh­lun­gen las­sen den har­ten All­tag an Bord eines Sei­ten­traw­lers leben­dig wer­den. Vom Jagd­sitz des Kapi­täns lässt sich außer­dem gut das sonn­täg­li­che Trei­ben im Schau­fens­ter ver­fol­gen.

Kajuete vom Bestmann

Besu­che­rin­nen und Besu­cher kön­nen auch einen Mul­ti­me­dia Gui­de mit dem eige­nen Smart­pho­ne oder mit aus­leih­ba­ren Tablet-PCs nut­zen. Zwei ehe­ma­li­ge Hoch­see­fi­scher – Kapi­tän Hein und Best­mann Har­ry von der letz­ten Besat­zung der “Gera” – füh­ren die Besu­che­rin­nen und Besu­cher zu 17 Sta­tio­nen auf dem Sei­ten­traw­ler, an denen sie etwas über die har­te Arbeit, über kurio­se Erleb­nis­se und typi­sche Vor­fäl­le berich­ten.

harte Arbeit auf der "Gera"

Spe­zi­ell zur Fisch­par­ty gilt ein beson­de­res Ange­bot “2 für 1”: Wenn zwei Besu­cher das Muse­ums­schiff besu­chen, muss nur eine Per­son zah­len, die ande­re erhält frei­en Ein­tritt. “Wer sei­ne Ein­tritts­kar­te bei Fied­lers Fisch­markt Anno 1906 vor­zeigt, erhält außer­dem ein Makre­len­fielt gra­tis”, ver­rät Muse­ums­di­rek­tor Dr. Alfred Kube und weist auf die Koope­ra­ti­on mit der Fir­ma Fied­ler hin.
Quel­le:
His­to­ri­sche Muse­um Bre­mer­ha­ven: HMB aktu­ell 14/16 – 14.04.2016

Arti­kel dru­cken:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.