70 Jahre Bremerhavener Stadtpolizei

| Keine Kommentare

Die Stadt­po­li­zei in Bre­mer­ha­ven ist eine kom­mu­na­le Poli­zei, die einen eige­nen Füh­rungs­stab hat und in Schutz-, Kri­mi­nal- und Ver­wal­tungs­po­li­zei geglie­dert ist. Mit ihren vier Poli­zei­re­vie­ren ist sie Teil der Stadt­ver­wal­tung und unmit­tel­bar dem Ober­bür­ger­meis­ter unter­stellt. In die­sem Jahr wur­de die Orts­po­li­zei Bre­mer­ha­ven 70 Jah­re alt.

Stadtpolizei in Bremerhaven

Als am 1. Mai 1827 auf dem bis­he­ri­gen han­no­ver­schen Hafen­haus an der Gees­te die bre­mi­sche Flag­ge gehisst wur­de, zähl­te der neue Hafen­ort Bre­mer­ha­ven 19 Per­so­nen. Wei­te­re 300 Per­so­nen waren damit beschäf­tigt, den neu­en Hafen zu bau­en. Schon ein hal­bes Jahr spä­ter waren an die­ser Groß­bau­stel­le bis zu 1.000 Arbei­ter beschäf­tigt. Eine Poli­zei muss­te her,  und so sorg­ten bereits vom Jah­re 1827 an ein vom Bre­mer Senat ein­ge­setz­ter Amt­mann und drei berit­te­ne Dra­go­ner für Ord­nung in der neu gegrün­de­ten Stadt.

Zwar erhielt Bre­mer­ha­ven im Jah­re 1851 das Stadt­recht und sei­ne ers­te Gemein­de­ver­fas­sung, die Poli­zei wur­de aber wei­ter­hin vom Amt­mann, also vom Bre­mer Senat, ver­wal­tet. Erst im Jah­re 1887 erhielt die Stadt Bre­mer­ha­ven ihre eige­ne Ver­fas­sung. Da hier­mit auch die Auf­ga­ben des Bre­mer Amt­man­nes auf Bre­mer­ha­ven über­tra­gen wur­den, kann man die neue Stadt­ver­fas­sung wohl als Geburts­stun­de der selb­stän­di­gen Poli­zei Bre­mer­ha­vens betrach­ten. Gleich­wohl blie­ben die Bre­mer Dra­go­ner wei­ter­hin vor Ort. Aber der Bre­mer­ha­ve­ner Stadt­rat rich­te­te eine städ­ti­sche Nacht­wa­che ein und nann­te sie “Städ­ti­sche Nacht­po­li­zei”.

Stadtpolizei Bremerhaven

Im Jah­re 1939 ver­staat­lich­ten die Natio­nal­so­zia­lis­ten in ganz Deutsch­land die Län­der- und Stadt­po­li­zei­en. Damit wur­de auch der Bre­mer­ha­ve­ner Poli­zei der kom­mu­na­le Sta­tus ent­zo­gen. Das wur­de aller­dings nach dem Krie­ge wie­der geän­dert. Die Alli­ier­ten beschlos­sen, dass die Poli­zei in Deutsch­land wie­der dezen­tra­li­siert wird. 

Nach­dem neben Bre­men auch die Stadt Bre­mer­ha­ven der ame­ri­ka­ni­schen Besat­zungs­zo­ne zuge­schla­gen wur­de, war es die­sen wich­tig, dass Bre­mer­ha­ven nach ame­ri­ka­ni­schem Vor­bild von einem “She­riff”, dem Direk­tor der Orts­po­li­zei­be­hör­de, geführt wur­de. Seit­her gilt der 21.06.1945 als Geburts­tag der Bre­mer­ha­ve­ner Orts­po­li­zei­be­hör­de.

Am 02.08.1947 zemen­tier­te der Bre­mi­sche Senat die Selbst­ver­wal­tungs­an­ge­le­gen­heit der Stadt­ge­mein­den Bre­men und Bre­mer­ha­ven per Gesetz. Seit­her ist die Bre­mer­ha­ve­ner Orts­po­li­zei als Teil der Stadt­ver­wal­tung unmit­tel­bar dem Ober­bür­ger­meis­ter unter­stellt.
Quel­len:
Orts­po­li­zei­be­hör­de Bre­mer­ha­ven
Frank Mie­ner: Seit 70 Jah­ren eine eige­ne Stadt­po­li­zei, Sonn­tags­jour­nal 19.7.15
Har­ry Gab­cke: Bre­mer­ha­ven in zwei Jahr­hun­der­ten – 1827–1918, Sei­te 10

Arti­kel dru­cken:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.