Im Winter ist die Muschelminna zur Kur

| Keine Kommentare

Die Görlitzer Muschelminna in ihrem Winterhaus | Foto: Hermann SchwiebertSeit ver­gan­ge­nem Don­ners­tag lässt die Gör­lit­zer Stadt­ver­wal­tung die Brun­nen win­ter­fest machen.  Mit der Muschel­min­na am Post­platz haben die städ­ti­schen Mit­ar­bei­ter ange­fan­gen. In der kom­men­den Woche wer­den dann die wei­te­ren Brun­nen ein win­ter­fes­tes Zuhau­se bekom­men, damit sie im Früh­ling wie­der unbe­scha­det die Gör­lit­zer Gäs­te und Bür­ger erfreu­en kön­nen.

Da die Brun­nen­sai­son nun vor­bei ist, wird die Gele­gen­heit genutzt und Ende Okto­ber mit der Sanie­rung des Brun­nen­be­ckens begon­nen. In den Win­ter­mo­na­ten wer­den die Fir­men in ihren Werk­stät­ten die neu­en Becken­tei­le und das Brun­nen­haus bau­en. Bei guten Wit­te­rungs­be­din­gun­gen soll dann Anfang 2013 das Brun­nen­haus drei Meter unter die Erde ver­senkt und der neue Brun­nen­ring auf­ge­baut wer­den.

Ob und wie der Post­platz umge­stal­tet wird, ist wohl noch nicht ganz spruch­reif. Eine ent­spre­chen­de Beschluss­vor­la­ge soll dem Stadt­rat wohl bereits vor­lie­gen. Jeden­falls soll sich der Gör­lit­zer Stadt­rat bereits Anfang Mai mit knap­per Mehr­heit für eine Rück­kehr zu einem – nicht nur in der Bevöl­ke­rung umstrit­te­nen — Wege­kreuz ent­schie­den haben.

Quel­len:
Säch­si­sche Zei­tung vom
  5. Okto­ber 2012 “Im Win­ter ist die Min­na ohne Brun­nen”
12. Okto­ber 2012 “Muschel­min­na im Win­ter­rock”

Arti­kel dru­cken:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.