Thermopylae” erstmals in Bremerhaven

| Keine Kommentare

Auf ihrer Jung­fern­fahrt von Asi­en nach Euro­pa lief der Neu­bau “Ther­mo­py­lae” der Ree­de­rei Wal­le­ni­us Wil­helm­sen Lines erst­mals den BLG-Auto­ter­mi­nal in Bre­mer­ha­ven an.

"Thermopylae"

Der Auto Car­ri­er ist mit einer Brei­te von 36,5 Metern und 200 Metern Län­ge deut­lich brei­ter als die Stan­dard-Groß­schif­fe, die gut 32 Meter breit sind. Gebaut wur­de er auf der Hyun­dai-Werft in Korea. Sie­ben wei­te­re Car­ri­er die­ser Bau­art sind geor­dert und sol­len nach und nach bis 2017 in Fahrt kom­men.

In Bre­mer­ha­ven lösch­te die “Ther­mo­py­lae” 1.506 Pkw, haupt­säch­lich der Mar­ke Mitsu­bi­shi, die anschlie­ßend im Tech­nik­zen­trum des Auto­ter­mi­nals bear­bei­tet wer­den, bevor sie zu den Auto­händ­lern gelan­gen. Zudem wur­de High & Hea­vy-Ladung gelöscht, Bau­ma­schi­nen, Lkw und Trai­ler. Auf ihrer Rück­rei­se nahm die “Ther­mo­py­lae” 714 Export­fahrt­zeu­ge der Mar­ken Audi, BMW, Por­sche, Sko­da und VW sowie eben­falls High & Hea­vy-Ein­hei­ten mit.
Quel­le:
Pres­se­mel­dung der BLG vom 18. März 2015

Arti­kel dru­cken:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.