Fregatte “Augsburg” geht erneut in den Einsatz

| Keine Kommentare

Die Fre­gat­te “Augs­burg” wird erneut im Kampf gegen den “IS” ein­ge­setzt. “Mit den Erfah­run­gen der ‘Augs­burg’ aus dem vor­an­ge­gan­ge­nen Ein­satz sind wir auf das Kom­men­de gut vor­be­rei­tet”, sagt der Kom­man­dant, Fre­gat­ten­ka­pi­tän Mar­co Taed­cke (42). Am Diens­tag, den 30. August 2016 um 10 Uhr ver­lässt das 130 Meter lan­ge Kampf­schiff sei­nen Hei­mat­ha­fen in Wil­helms­ha­ven.

Fregatte "Augsburg" geht erneut in den Einsatz

Die auf Uboot-Jagd spe­zia­li­sier­te Fre­gat­te läuft dann Kurs Mit­tel­meer, um sich dem mul­ti­na­tio­na­len Mari­ne­ver­band, unter Füh­rung des fran­zö­si­schen Flug­zeug­trä­gers “Charles de Gaul­le”, anzu­schlie­ßen. Die Fre­gat­te “Augs­burg” war bereits vom 6. Dezem­ber 2015 bis zum 12. März 2016 für die Ope­ra­ti­on “Coun­ter Daesh” im Ein­satz. Außer­dem steht die Deut­sche Mari­ne in den man­da­tier­ten Ein­sät­zen “Ata­l­an­ta” am Horn von Afri­ka, “Uni­fil” vor der Küs­te Liba­nons sowie “Eun­av­for Med Ope­ra­ti­on Sophia” und “Active Endea­vour” im Mit­tel­meer. Hin­zu kom­men die NATO-Ver­pflich­tun­gen in den stän­di­gen mari­ti­men Ein­satz­ver­bän­den und die NATO-Akti­vi­tät in der Ägä­is.

Seit Anfang 2015 betei­ligt sich Deutsch­land an der Ope­ra­ti­on “Coun­ter Daesh” im Kampf gegen den “isla­mis­ti­schen Ter­ror”. Es geht vor allem um die Unter­stüt­zung der fran­zö­si­schen Streit­kräf­te. Mit ihrer rund 200-köp­fi­gen Besat­zung ist die “Augs­burg” unter ande­rem dafür ver­ant­wort­lich, dem Flug­zeug­trä­ger “Charles de Gaul­le” die Bewe­gungs- und Ope­ra­ti­ons­frei­heit zu ermög­li­chen, damit die­ser sei­ne Kampf- und Auf­klä­rungs­flug­zeu­ge opti­mal zum Ein­satz brin­gen kann. Unter­stützt wird der Ver­band durch fran­zö­si­sche und ame­ri­ka­ni­sche Ein­hei­ten, wie den Zer­stö­rer “FS Cas­sard”, die Fre­gat­te “FS Jean de Vien­ne”, das Uboot “FS Rubis” und den Zer­stö­rer “USS Ross”.

Die Arbeit in einem Flug­zeug­trä­ger­ver­band ist eine hoch­span­nen­de Ange­le­gen­heit. Alles dreht sich um den Schutz des Trä­gers und die siche­re Durch­füh­rung des Flug­be­triebs”, erklärt Fre­gat­ten­ka­pi­tän Mar­co Taed­cke (42), Kom­man­dant der Fre­gat­te “Augs­burg”, im Vor­feld des Ein­sat­zes.

Hin­ter­grund­in­for­ma­ti­on zum Ein­satz in Syrien/Irak
Die Anschlä­ge in Tune­si­en, der Tür­kei, dem Liba­non, gegen Russ­land und ins­be­son­de­re in Paris haben gezeigt, dass die Ter­ror­or­ga­ni­sa­ti­on “Isla­mi­scher Staat” (IS) weit über die der­zeit von ihr kon­trol­lier­ten Gebie­te in Syri­en und im Irak hin­aus eine glo­ba­le Bedro­hung für Frie­den und Sicher­heit dar­stellt. Mit den Anschlä­gen in Paris hat der “IS” Frank­reich und die frei­heit­li­che Wer­te­ord­nung Euro­pas direkt ange­grif­fen.
Wei­ter­le­sen auf Pres­se- und Infor­ma­ti­ons­zen­trum Mari­ne

Arti­kel dru­cken:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.